Was wäre für Sie eine große Überraschung auf dem Weg der Entwicklung Ihrer Persönlichkeit?
Was müsste passieren, damit Sie am Ende den Eindruck haben, da ist Großartiges passiert, vergleichbar mit einem 6er im Lotto?

Ein bisschen ist es mir so gegangen, als ich das Modell SQ21 von Cindy Wigglesworth kennenlernte. Schon länger beschäftigte mich die Frage, was eigentlich Spirituelle Intelligenz ausmacht. Und ob man das lernen könne. Nur Vorbilder zu haben reichte mir irgendwann nicht mehr. Aber das WIE glich einem Stochern im Nebel.

Mit SQ21 fand ich zu meiner eigenen Überraschung nicht nur vertiefende Antworten, was Spirituelle Intelligenz ausmacht. Ich fand auch einen Lernweg beschrieben, der letztlich ein Weg der Verwandlung ist.

Und genau damit zu Einsichten oder auch Veränderungen führt, welche ich zumindest nicht auf dem Radar hatte. Dies hat einen schlichten Grund: SQ21 setzt in vielfacher Weise in uns einen integralen Prozess in Gang, der der Verwandlung von einer Puppe zum Schmetterling gleicht. Alles, was wir dafür brauchen, ist bereits vorhanden. Doch es hat eben noch nicht die Form, die am Ende das Neue ermöglicht. Bei einem Schmetterling reden wir von Imagozellen, die das Bild dessen, wohin die Reise geht, schon in sich tragen.

Ähnlich ist es mit dem, was in uns Menschen geschieht, wenn wir uns auf den Weg des Entdeckens der Spirituellen Intelligenz begeben.

Was nämlich passiert, wenn wir mit diesem Modell SQ21 arbeiten, ist eine Integration von Verstand, Gefühlen, unserer Körperweisheit und der eigenen Spiritualität. Ich finde es großartig, dass in dieser Verknüpfung der vier großen Intelligenzen des Menschseins wir in der Lage sind, über uns selber und unsere begrenzten Denk- und Handlungsweisen hinauszuwachsen. Und mit diesem über uns selber hinauswachsen wir für andere Menschen auf der einen Seite Mentoren oder wertvolle Begleiter und Begleiterinnen werden, und auf der anderen Seite wir eben auch zur Quelle der Inspiration für andere Menschen werden.

So viel Inspiration, dass sie am Ende sagen: „Sieh, das ist möglich. Die ist eine von uns, hat vor den gleichen Schwierigkeiten gestanden. Aber der Wille diesen Weg der Entwicklung hat das aus ihr gemacht, was sie heute ist“. Denn kontinuierliches Wachstum in uns selber und der Wille, jeden Tag einen kleinen Schritt in diese Richtung zu machen, ist letztlich der Schlüssel zum Erfolg.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, genau diese kleinen Schritte sind in der Lage am Ende Berge zu versetzen.

Was passiert da genau in uns?

Wenn wir uns mit SQ21 auf den inneren Entwicklungsweg der Verwandlung begeben, schärfen wir zum einen unsere kognitiven Fähigkeiten. Mal „out of the box“ denken, mal die eigenen Annahmen kritisch hinterfragen, Werte anderer Menschen als Ausdruck der Vielfalt von uns Menschen sehen – all das können wir üben und allein das macht schon einen Unterschied. Im Verlauf des Prozesses entdecken wir die Breite und Weite von Zugängen zum Leben. Und entdecken damit mehr Möglichkeiten zu reagieren, als wir es gewohnt sind. Wie schrieb es eine Absolventin des Kurses „Schlüsselkompetenzen“ so schön.

„Mein Verstand hat eine enorme Erweiterung durch den Kurs bekommen, so nach dem Motto: alles ist möglich. Es können eine, zwei oder noch mehr Lösungen gefunden werden. Wenn man beim Problem nur auf die eigene Lösung schaut, wird das Denken und Handeln eng. Jetzt sehe ich viel mehr Wege und Lösungsmöglichkeiten.“

Wir vertiefen zugleich unsere Fähigkeiten der Emotionalen Intelligenz, des Spürens von Beziehung einschließlich der Auseinandersetzung mit eigenen Reaktionsmustern und Verletzungen.

Es mündet in einer viel größeren Klarheit, welche Reaktionen aus unserem verletzlichen Ego heraus kommen und welche Möglichkeiten wir aus der Weite unseres Höheren Selbst leben können. Mit dieser Differenzierung taucht schon der Zugang zu unserer Essenz auf, welchen wir oft genug schlicht ausbauen müssen. Zwar kennen viele Menschen sporadische Erfahrungen, in denen sie sich in ihrer Kraft und von Freude erfüllt gefühlt haben. Alles Eigenschaften, die aus dem Kontakt mit unserer Essenz kommen. Doch diesen Kanal auch in Situationen nutzen zu können, die vielleicht nichts mit einer äußerlich schönen Umgebung zu tun haben, das ist eben nicht einfach.

Und hier kommt eine der wesentlichen Unterscheidungen hinein, die wir im Verlauf des Weges der Verwandlung lernen. Wir sind es im Alltag meistens gewohnt, dass die äußeren Umstände darüber entscheiden, wie es uns geht oder was wir tun.

Spirituelle Intelligenz macht sich von den äußeren Umständen unabhängig.

Das fühlt sich am Ende wie eine riesige Befreiung an. Und doch erleben wir es am Anfang als so unvertraut, richtig komisch. Denn wir sind es gewohnt auf die Welt zu reagieren. Auf einmal quasi den Spieß umzudrehen und zunächst selber aus sich heraus einen Standpunkt und einen Zugang zur Welt zu entwickeln, ist vielen Menschen erst mal fremd.

Hilfreiche Ressource zu spüren, ob wir hier auf dem richtigen Weg sind, ist die vierte Intelligenz, die Körperintelligenz

welche ich zumindest erst im Laufe der Jahre wirklich entdecken musste. Die Zeichen und Signale des eigenen Körpers wahrnehmen und lesen können ist ein unglaubliches Potenzial, das uns am Ende den Zugang zu unserer Intuition ebnet. Mit ihr haben wir auf kaum erklärbare Weise Zugang zu einem Wissen aus einem größeren Feld. Wir können es kaum erklären. Und doch ist es in uns eine Weisheit, die uns zu klugen Einsichten verhilft. Wer die Intuition in dieser Weise erfahren hat, wird sie irgendwann nicht mehr missen mögen. So unglaublich schnell und treffsicher lässt sie uns teilhaben an dem, was nötig ist. Die Kraft der Spirituellen Intelligenz lebt genau daraus.

Was mich immer wieder fasziniert ist die Verwobenheit der Emotionalen Intelligenz und der Körperintelligenz.

Ich selber habe des Öfteren erlebt, dass ich, nachdem ich eine emotionale Blockade aufgelöst haben, wie aus „heiterem Himmel“ eine Yogaübung schaffte, an der ich mich monatelang abgemüht hatte. Als sei mit der emotionalen Blockade auch eine physische Blockade aufgelöst worden und meine Fähigkeit zu spüren um ein vielfaches erweitert wurde.

Das Modell SQ21 beschreibt letztlich diesen Weg der Verwandlung und des inneren Wachstums, der dem Vorgang des Schmetterlings gleicht, sich aus dem Kokon freizumachen und in ein neues Dasein einzutreten. Indem es die vier Intelligenzen schult, fügt es diese zusammen, bringt sie in sich ergänzende Möglichkeiten und ebnet so den Weg zu einem Leben in so viel größerer Weite.

7 gute Gründe sich auf den Weg zu machen

Es sind wahrlich nicht die einzigen Veränderungen, die durch diesen Weg der inneren Entwicklung entstehen können. Doch wenn es nur alleine das wäre, würde es sich für viele Menschen schon lohnen. Denn das sind Erfahrungen von vielen, die diesen Weg beschritten haben:

  1. Sie fühlen sich frischer und lebendiger.
  2. Ihr gesundheitlicher Zustand verbessert sich, sie sind kraftvoller und belastbarer.
  3. Sie entdecken mehr und mehr kreative Möglichkeiten im Umgang mit schwierigen Situationen und beruflichen Herausforderungen.
  4. Ihr Leben gewinnt an Würze und Orientierung, bis hin zu einer inneren Klarheit zu der Frage, was ihr Beitrag ist zu einem Leben in dieser Welt.
  5. Sie erleben sich selber als ausgeglichener und freudvoller im Alltag.
  6. Es stellt sich ein Grundgefühl von Leichtigkeit in vielen Lebenssituationen ein.
  7. Statt sich Sorgen um die Zukunft zu machen erleben sie in sich ein Zutrauen in die Lösungen des Lebens.

 

Mit SQ21 haben wir eine Landkarte, die hierbei Orientierung gibt.

Wer mag, kann mit dem SQ21-Assessment den eigenen individuellen Lernweg entdecken.